Hier bloggt Stefan Backs,

Spielerberater und Geschäftsführer der Agentur Siebert & Backs, zu aktuellen Fußballthemen. #takingcareoffootball

25. Februar 2020

Haben wir wirklich nichts dazu gelernt?

Es gibt Ereignisse, bei denen man noch Jahre später weiß, an welchem Ort man sich befunden hat, als man davon erfuhr. Ich stand vor einer Dortmunder Bar, der „Balke“, als mich Hanno Balitsch anrief und mir vom Tod Robert Enkes berichtete. Hanno war einer der engeren Mitstreiter Enkes gewesen und […]
17. Januar 2020

Richtigstellung von Peter Neururer

Im Fußballgeschäft treffen oftmals Fakten auf Emotionen. Meinungen und Kritik sind nicht immer begründet. Umso mehr hat uns die schriftliche Entschuldigung von Peter Neururer gefreut, die er uns heute per E-Mail mit der Bitte um Veröffentlichung geschickt hat. Er hatte zuvor im WDR geäußert, dass Alexander Nübel der schlecht beratenste Spieler […]
18. Dezember 2019

Noch vor Saisonbeginn hatte der FCA viele Probleme

Sicher, ich bin in diesem Fall nicht ganz objektiv. Denn Martin Schmidt ist ein Trainer, der von unserer Agentur betreut wird. Aber anhand des FC Augsburg läßt sich gerade wunderbar beschreiben, warum ein passender Trainer so existenziell wichtig für einen Verein ist. Noch vor Saisonbeginn hatte der FCA viele Probleme. Einige Spieler […]
4. Dezember 2019

Die Position des Trainers ist die wichtigste im Verein

Seit drei Jahren arbeitet unsere Agentur mit Trainern. Die Arbeit ist spannend. Sie gewährt neue Einblicke. Zum Beispiel, wie lange ein Trainer-Arbeitstag manchmal dauern kann (bis zu 20 Stunden), wie komplex eine Spielvorbereitung ist oder wie groß Druck und Stress daherkommen. Trainerwechsel gehören zur Fußball-Bundesliga wie Tore und Tränen. Auch […]
29. Oktober 2019

Es wird Zeit für die Übernahme von Verantwortung

Fußball ist mehr als nur ein Sport. Als ich im Alter von 12 Jahren in die D-Jugend meines Heimatvereins SG Massen eintrat, wurde es mir sogleich vorgelebt. Es interessierte nicht meine Schulbildung, mein Elternhaus, nicht meine Klamotten oder mein tolles Fahrrad. Vor meinem Trainer, Herrn Deutscher, waren alle gleich. Ihn […]